Gebrauchte Waren müssen eindeutig gekennzeichnet sein

Das Landgericht München (Urteil v. 30.07.2018 – Az.: 33 O 12885/17 hat einen großen Online-Versender verurteilt, dass die Kennzeichnung gebrauchter Waren mit „refurbished Certificate“ nicht ausreichend ist. Das Gericht geht davon aus, dass der Begriff irreführend und dem deutschsprachigen Verbraucher nicht geläufig ist.

Händler sollten daher darauf achten, gebrauchte Waren in ihrem Sortiment eindeutig zu kennzeichnen.

Ein Gedanke zu „Gebrauchte Waren müssen eindeutig gekennzeichnet sein“

Kommentare sind geschlossen.